Anglerglück und voller Bauch

by italiona
0 comment

20150318_175400Mit einem passionierten Angler liiert zu sein, bringt des öfteren frischen Fisch auf den Tisch. Nachdem viele der früheren Fänge an Freunde und umliegende Restaurants verschenkt wurden, sollte dieses Mal das eigene Heim in knusprigen Fischduft gehüllt werden. Und ich muß sagen, es hat sich gelohnt…

Am vergangenen Freitag brachte der beste Angler, den ich kenne, zum wiederholten Male eine marmorierte Forelle von der Jagd mit nach Hause. Diese Fischart ernährt sich von kleineren Fischen und Krabben, so daß sich das Fleisch zart und rosa zeigt, der Geschmack erinnert sehr an Lachsfilet.

Sein Leben verbrachte das Prachtstück von ca. 1,4 kg in der ‘Dora Baltea’. Dieser Fluß entspringt 20150125_161158am höchsten Berg Europas, dem Monte Bianco/Mont Blanc. Er fließt durch das Aostatal und Ivrea, um sich dann nordöstlich von Turin mit dem Po zu vereinen.DSCF1214

Der Fisch wurde (mangels besserer Gelegenheit) in der Badewanne ausgenommen und geputzt; dieses Mal nicht filetiert, sondern nur in bratfertige Stücke zerteilt. Dadurch erhöht sich zwar die Bratzeit, man verschwendet aber weniger des köstlichen Fleisches.

Wir bereiteten den Fang also in der Pfanne zu, auf kleiner Flamme in Kokosöl gebraten, weil es sich hoch erhitzen läßt, ohne seine guten Eigenschaften zu verlieren. (Keine Angst, es schmeckt dann nicht alles nach ‚Bounty‘.) Auf die Zugabe von Gewürzen oder Salz wurde verzichtet, lediglich einige Knoblauchzehen sollten das Öl aromatisieren. Es zeigte sich, daß das  Ergebnis besser wird, wenn man zuerst die Hautseite brät und danach die ‘nackte’ Seite. Die wenigen Gräten lassen sich ganz leicht entfernen und stören den Genuss in keinster Weise.

DSCF1002DSCF1178Dazu gab es einen gemischten Salat, zubereitet mit ‘Cipolle di Tropea’, eine rötliche, sehr milde Zwiebelspezialität aus Kalabrien, diversen Blattsalaten, Kirschtomaten, Gurke, Karotte, Oliven, Kräutern sowie Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Ein leichte Vinaigrette aus Zitronensaft, Apfelessig und Olivenöl, frischer Pfeffer sowie Himalayasalz rundete das Ganze ab.

DSCF1172

DSCF1183

Obwohl ja gern Weißwein zu einem Fischgericht empfohlen wird, wählten wir auch einen kräftigen Rotwein aus der Toscana, der geschmacklich sehr gut harmonierte.

Frische kalabresische Orangen vom Markt bildeten den Abschluß dieses sehr üppigen Mahls.DSCF1187

DSCF1174

DSCF1176

DSCF1185DSCF1219DSCF1076

Und auch Kater Boris freute sich über die Abwechslung auf seinem Speisezettel…DSCF1118

Nun sind die Angelsachen schon für die nächste Angelattacke vorbereitet, die hüfthohen Gummistiefel getrocknet, und das Anglerherz fiebert sehr aufgeregt dem nächsten Biß entgegen. Es widerstrebt mir, beim Fang als auch bei der Zerlegung des Fischkörpers dabei zu sein, ich muß allerdings zugeben, das Endprodukt sehr genossen zu haben.

Und die Küche riecht immer noch nach Fisch.

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.